Absprungrate verringern und durchschnittliche Sitzungsdauer erhöhen

Absprungrate und durchschnittliche Sitzungsdauer auf Ihrer Webseite verbessern

Absprungrate verringern und durchschnittliche Sitzungsdauer erhöhen

Um die Absprungrate und die verbrachte Zeit auf Ihrer Webseite messen zu können, müssen Sie Google Analytics oder ein vergleichbaren Dienst nutzen. Ich hoffe Sie tun es bereits. Im Falle, dass Sie Google Analytics oder ein vergleichbaren Dienst bis jetzt nicht nutzen, sollten Sie diesen Artikel erstmal überspringen und vorher diesen hier lesen.

In diesem Artikel lesen Sie über das Problem, seine Lösung und den Nutzen, den Sie erhalten, wenn Sie das Problem lösen.

Absprungrate und durchschnittliche Sitzungsdauer auf Ihrer Webseite verbessern

 

Zuerst das Ergebnis

Bounce-Rate verringern und die durchschnittliche Sitzungsdauer erhöhen.

 

das Problem

Wenn Sie es nicht schaffen, dass der Leser auf einen Link klickt, um einen anderen Artikel zu lesen oder sich ein Produkt genauer anschaut oder, oder, oder, dann entsteht ein massiver Fehler in Google's Messung der durchschnittlichen Sitzungsdauer und die Absprungrate (Bounce rate).

Mit anderen Worten: Wenn jemand Ihre Webseite/Blog besucht und 20 Minuten damit verbring, den von Ihnen zusammengestellten Inhalt zu lesen ohne irgendwo anders zu klicken, wird dieser Besuch als Absprung (Bounce) gewertet, als ob der Besucher nach 2 Sekunden wieder gegangen ist.

Lassen Sie es mich veranschaulichen.

Google's Messung von Absprungraten und verbrachte Zeit auf der Webseite
Google's Messung von Absprungraten und verbrachte Zeit auf der Webseite

In dem obigen Szenario betritt Peter Ihre Webseite, liest begeistert den Artikel für 2 Minuten und 13 Sekunden, speichert die Seite als Lesezeichen in seinem Browser ab und verlässt sie danach.

Erkennen Sie das Problem?

Peter hat nicht mit der Seite interagiert (sprich hat keine Links angeklickt). Für Google ist das ein Absprung. Und abgesprungene Besuche werden mit 0:00 verbrachte Zeit markiert - Ihre Absprungrate wurde soeben aufgeblasen und die durchschnittliche Sitzungsdauer "liegt am Boden".

Speziel für Blogger ist das ein Problem, weil wir sehr oft Artikel für "long tail keywords" ranken, sprich, der Besucher findet den Artikel, weil er genau nach dieser Info gesucht hat, liest ihn und geht wenn er fertig ist.

Aber selbst wenn Sie es schaffen, den Besucher dazu zu bewegen, auf einen anderen Artikel zu klicken, nachdem er den ersten gelesen hat, werden die Berichte und Analysedaten fehlerhaft sein.

Google's Messung von Absprungraten und verbrachte Zeit auf der Webseite
Google's Messung von Absprungraten und verbrachte Zeit auf der Webseite

Nehmen wir an, Peter betritt Ihre Webseite und besucht sogar eine zweite Seite und verbringt insgesamt 2 Minuten und 13 Sekunden auf Ihrer Webseite, bevor er diese verlässt.

Google versaut die Messung aber wieder. Da Peter nicht mit der zweiten Seite interagiert hat, weiß Google nicht, wie lange er dort war.

Deshalb wird die Statistik so aussehen: Verbrachte Zeit = 1 Minute und 11 Sekunden, anstatt 2 Minuten und 13 Sekunden.

In diesem Fall wird es nicht als Absprung gewertet, dennoch erhalten Sie und viel wichtiger Google falsche Zahlen, bezüglich der Sitzungsdauer.

Wie Se also sehen können, die Messung der Sitzungsdauer und die Absprungrate ist begrenzt durch Google's eigene Messmechanismen.

Die meisten Menschen definieren Absprungrate als die Prozentanzahl von Menschen, die eine Webseite besuchen und sofort wieder diese verlassen (wie es sein sollte) und nehmen auch deshalb fälschlicherweise an, dass Google das auch so definiert.

Die Art und Weise wie Google die Zahlen misst ergibt aber nur dann Sinn, wenn Sie ein Portal haben, wo der Besucher nach erreichen der Hauptseite klicken muss, um auf den gewünschten Inhalt zu gelangen (so macht es Sinn). Dieser Fall tritt aber sehr selten auf, vor allen Dingen bei Blogs - zum Glück ist aber Google so freundlich, uns die Lösung für dieses Problem zu geben.

Die Lösung

Wir nutzen Google's Event Tracking API und teilen Google Analytics alle X Sekunden mit, dass Peter immer noch auf der Seite ist und bekommen dadurch ein viel genaueres Bild des Nutzerverhaltens für beide Parteien, für Google und für Sie.

Alles was Sie machen müssen ist einen Java Script auf Ihrer Webseite zu integrieren und dadurch Google's eigene API nutzten, um Analytics ein besseres Bild dessen zu geben, was und wie lange es auf Ihre Webseite passiert.

Google hat diese API aus einem Grund gemacht - damit Sie sie nutzen.

Jedoch wissen sehr wenig Menschen über diesen "Fehler" und wie einfach er behoben werden kann - dies ist auch der Hauptgrund, warum ich diesen Artikel schrieb und wahrscheinlich auch der Hauptgrund, warum Sie den jetzt lesen.

Wird sich das ganze auf das Ranking Ihrer Webseite positiv bemerkbar machen und ist das jetzt das Wundermittel?

Ich zögere es als Wundermittel zu bezeichnen - Ihre Rankings hängen von mehr als 70 Faktoren ab.

Hier das Kommentar von Michael Schöttler vom Seo-Portal.de und meine Antwort darauf...

Screenshot Kommentar Michael Schöttler - Seo-portal.de
Screenshot Kommentar Michael Schöttler - Seo-Portal.de

Dennoch kann ich Ihnen garantieren, dass wenn Sie diesen Script benutzen, Sie:

  • Google und sich selbst ein viel genaueres Bild von Absprungraten und verbrachte Zeit geben und dadurch die tatsächlichen Werte in Analytics sichtbar machen
  • Vorausgesetzt alle anderen Faktoren sind gleich und Sie diese beiden Faktoren deutlich verbessern, sodass das Gesamtbild verbessert wird, ist die Wahrscheinlichkeit, ein besseres Ranking zu bekommen, sehr hoch. (Wie aber im Kommentar erwähnt, werden Sie in den wenigsten Fällen die Situation haben, wo alle anderen Faktoren gleich sind, deshalb mache ich es jetzt nochmal ganz deutlich: Ich verspreche Ihnen in keinster Weise, dass diese Lösung für das Absprungrate-Sitzungsdauer-Problem, Ihre Rankings verbessern wird, WEIL es nicht gemessen werden kann)

 

Also reden wir hier von indirektem Einfluss (Nicht der Einbau des Codes kann das Ranking verbessern, sondern das Resultat aus dem Einbau, kann das Ranking verbessern).

Meine Erfahrungen zeigen, dass nach dem Einsatz dieses Scripts die eigentliche Dauer gemessen wurde und Besuche nicht mehr fälschlicherweise als Absprünge gewertet werden.

Zu guter Letzt erhalten Sie viel genauere Daten und können mit diesen Informationen Ihre Webseite verbessern.

Jetzt wissen Sie über das Problem bescheid!

Wollen Sie die Lösung?

Dann klicken Sie hier

Downloads: 52/100


- Stefan Stefanov -

Mit besten Grüßen

 

P.S. Falls Sie direkt zum P.S. gesprungen sind: In diesem Artikel lesen Sie, wie Sie die Absprungrate und die durchschnittliche Sitzungsdauer auf Ihre Webseite verbessern. Klicken Sie hier und kaufen Sie sich die Lösung und lösen Sie Ihr Problem.

Absprungrate verringern und durchschnittliche Sitzungsdauer erhöhen
Bewerten Sie diesen Beitrag

Fragen? Kommentare? Lassen Sie es mich wissen

Leave a Reply

s2Member®