Einführung von Facebook Instant Articles

Einführung von Facebook Instant Articles

Einführung von Facebook Instant Articles

Dies ist die Übersetzung des Original Artikels von Michael Reckhow, Produkt Manager bei Facebook plus mein Kommentar dazu, am Ende des Artikels.

ZITAT ANFANG

Heute (12.Mai) sind wir aufgeregt bei der Einführung von Instant Articles, ein neues Produkt für Publisher, um schnell, interaktive Artikel auf Facebook zu erstellen.

Da immer mehr Menschen ihre Nachrichten auf mobilen Endgeräten lesen, wollen wir die Erfahrung schneller und reicher machen. Menschen teilen sehr viele Artikel auf Facebook, speziell auf der mobilen App. Bis heute jedoch, brauchen diese Artikel bis 8 Sekunden, um zu laden - mit Abstand der langsamste Inhaltstyp auf Facebook. Instant Articles macht das Leseerlebnis 10x schneller, verglichen mit den üblichen mobilen Web-Artikel.

 

Die Einführung von Instant Articles, ein neues Werkzeug für Publisher, mit dem sie schnelle und interaktive Artikel direkt auf Facebook erstellen. Geposted von Facebook Media am Dienstag, 12. Mai 2015

 

Zusammen mit der viel schnelleren Nutzererfahrung bietet Instant Articles eine Vielzahl von interaktiven Features, die Publisher erlauben werden, ihre Geschichten zum Leben zu bringen. Zoomen Sie ein, um ein Foto mit hoher Auflösung zu sehen, indem SIe Ihr Smartphone schwenken. Sehen sie wie die auto-play Videos während des Scrollens in dem Artikel, zum Leben erwecken. Sie entdecken interaktive Karten, Audiosprache, die während man den Artikel anschaut, als Unterstützung läuft und Kommentieren und zeigen das es ihnen gefällt auf einzelne Abschnitte und/oder Inhalte des Artikels.

Einführung von Facebook Instant Articles

Wir haben Instant Articles so entwickelt, um Publisher mehr Kontrolle über Ihre Geschichten haben, ein Markenerlebnis und Möglichkeiten zur Monetisierung. Publisher werden Ads-Flächen in deren Artikel verkaufen können und die Einnahmen daraus behalten oder man wird auch die ungenutzten Werbeflächen an das Facebook Audience Network zur Verfügung stellen können um sie monetisieren. Publisher werden auch die Möglichkeit haben alle Daten und den Traffic zu 'tracken' - durch den "comScore" oder andere Analytics-Werkzeuge.

Einführung von Facebook Instant Articles

"Im Grunde, ist es ein Werkzeug, dass Publisher ermöglicht eine bessere Benutzererfahrung für deren Leser auf Facebook zu liefern" - sagte Facebook's Chief Product Officer Chris Cox. "Instant Articles erlaubt es ihnen schnelle und interaktive Artikel zu liefern, während sie Kontrolle über den Inhalt und des Geschäftsmodell beibehalten."

Einführung von Facebook Instant Articles

Facebook führt Instant Articles mit neun Partnern ein: The New York Times, National Geographic, BuzzFeed, NBC, The Atlantic, The Guardian, BBC News, Spiegel und Bild.

Partner für Instant Articles

Die ersten "Instant Articles" werden im Facebook für iPhone zu sehen sein - Ein spezieller Satz an Geschichten, die von The New York Times, BuzzFeed, National Geographic, NBC und The Atlantic veröffentlicht werden. Wir werden zusammen mit unseren Partnern über die nächsten Monaten weiter an Instant Articles arbeiten und werden auf das Feedback von Lesern hören, was uns helfen wird, die Benutzererfahrung zu verbessern.

Für weitere Informationen über Instant Artikels, besuchen Sie instantarticles.fb.com.

ZITAT ENDE

So, ich sage folgendes dazu:

Der Hauptvorteil, den Facebook haben werden wird ist, dass die Menschen länger auf Facebook bleiben. Ich schätze mal, dass nach dem vollständigen ausrollen des Tools, Facebook 15-30% Erhöhung der durchschnittlichen Sitzungsdauer erzielen wird. Wenn die Möglichkeiten der eigenen Webseite (z.B. benutzerdefinierte Zielgruppen zu erstellen) auch mit Instant Articles gegeben sind, dann wird es für mich keine schwierige Entscheidung werden. Wenn aber die Optionen, die einem zur Verfügung stehen, nicht die Freiheiten geben, die ich auf meiner Webseite habe, dann werde ich es mir gründlich durch den Kopf gehen lassen, ob sich die neue Funktion rechnen werden und sich lohnt, den Traffic bei Facebook zu lassen. Denn bis jetzt nutzen wir ja Facebook als reine Traffic-Quelle, und die Besucher werden in der Regel, zwecks Monetisierung, auf eine Webseite außerhalb Facebook geleitet.

mein Fazit

Facebook muss schon sehr viel bieten, damit wir alle den Traffic da lassen und nicht auf unseren Webseiten leiten. Echt, da muss schon was kommen. In diesem Sinne...

Wie ist Ihre Meinung zum Thema?

Mit besten Grüßen

Stefan

Einführung von Facebook Instant Articles
Bewerten Sie diesen Beitrag

Fragen? Kommentare? Lassen Sie es mich wissen

Leave a Reply

s2Member®